Täschling vs. Mottis Jeans

taeschling-vs-mottisjeans

And the winner is…

Auf der Suche nach einem neuen Hosenschnitt für den Dreikäsehoch, habe ich mir ein paar Schnittmuster zugelegt. Bisher hat er die Jogging Rockers von mamahoch2 bekommen, aber nach der dritten Version musste ich zugeben, dass sie eigentlich nicht richtig sitzt. Weil alle so verrückt nach dem Täschling von Allerleikind sind, wollte ich den auch mal probieren. Im Näh-Rausch habe ich dann gleich noch eine Mottis Jeans nachgelegt. Deshalb gibt es jetzt ein kurzes Fazit:

Täschling

Wenn man diese ultrahippen Buxen toll findet, bei denen der Schritt irgendwo zwischen den Kniekehlen hängt, dann sollte man unbedingt den Täschling nähen. Die Hose ist etwas zeitaufwendig, wenn man sie „richtig“ macht, dafür gibt es aber auch viele vorgeschlagene Varianten, mit denen man die Hose aufpeppen und variieren kann.

Mein Täschling ist aus einer alten Arbeitshose aus sehr festem Jeansstoff (den meine Overlock bei drei Lagen nicht mehr geschafft hat), die ich an den Knien nochmals doppelt verstärkt habe (mehr dazu in dieser kurzen Anleitung). Dem Dreikäsehoch ist sie noch etwas zu groß, aber ich habe aus meinen Anfängerfehlern gelernt und freue mich über jedes neue Teil, was er länger als 1 Monat anziehen kann. Die Nähte sind alle doppelt abgesteppt, an den Gesäßtaschen habe ich ein paar Zierstiche meiner Nähmaschine ausprobiert. Dadurch, dass sie so tief hängen, kommt das aber kaum zur Geltung; ich würde sie beim nächsten Mal zur Hälfte auf die Passe setzen.
Wie ich nun weiß, ist der Schritt beim Täschling 2.0 höher geschnitten. Und er enthält auch eine Erläuterung für nicht-dehnbare Stoffe. Mein Fehler! Dabei dachte ich doch, genau den hätte ich genäht. Ich werde ihn wahrscheinlich dennoch nicht noch einmal probieren.

taeschling06

taeschling10

taeschling05

taeschling07

taeschling03

Wie gesagt, der Täschling ist toll, wenn man auf diese Schritt-im-Knie-Buxen steht… Das tue ich allerdings nicht. Hätte ich mir die Bilder der Probenäherinnen richtig angeguckt, hätte ich den Schnitt wohl eher nicht gekauft. Sie sieht am Dreikäsehoch zwar wirklich cool aus, aber ich mag lieber eine klassische Jeans. Und deshalb ist mein persönlicher Favorit…

Mottis Jeans

Sie sitzt einfach perfekt! Wenn man den originalen Jeanslook haben möchte, ist sie ebenso aufwendig, man wird allerdings mit einer wundervollen, zeitlosen Hose belohnt!
Meine Hose ist aus einer alten Stretch-Jeans und einem absoluten neuen Lieblingsstoff genäht. Nach mehrmaligem Auftrennen, habe ich mich entgegen dem Schnittmuster doch für ein normales Bündchen mit Gummizug entschieden. Das sitzt einfach am besten und ich weiß, wie es geht. Und wieder habe ich mich an den Gesäßtaschen ausgetobt.

Danke an Made for Motti für dieses Schnittmuster. Ich bin wirklich begeistert! Davon wird es definitiv noch viele mehr geben.

mottijeans07

mottijeans06

mottijeans05

mottijeans04

mottijeans03

mottijeans02

Habt ihr noch mehr Vorschläge, für klassische Hosenschnitte, die trotzdem Mottis Jeans nicht ähneln? Dann immer her damit!

6 Gedanken zu „Täschling vs. Mottis Jeans

    1. Hallo A,
      ich finde sie gar nicht langweilig. Sie hat ja auch die gleichen „Accessoires“, wie der Täschling, z.B. die Passe oder die Gesäßtaschen. Im Prinzip ist es die gleiche Hose, nur mit einem ganz anderen Schnitt 😀
      Manchmal finde ich schlicht aber auch gut, gerade, weil meine Oberteile oft so bunt ausfallen.

  1. Äpfel mit Birnen vergleichen, geht das, zumal man Äpfel offensichtlich nicht mag? Übrigens ist dir ein Fehler unterlaufen, denn du hast den Täschling und nicht den Täschling 2.0 genäht . Wenn du diesen aus festen Stoffen nähen willst, musst du bestimmte Anpassungen treffen. Für den 2.0 gibt es ein extra SM für feste Stoffe.

    1. Hallo Heike,
      tatsächlich! Ich habe gar nicht gemerkt, dass ich das „falsche“ Schnittmuster gekauft habe. Danke, dass du mich darauf hingewiesen hast. (Für alle, die sich jetzt wundern: ich habe es im Beitrag schon richtig gestellt.)
      Vielleicht würde mir der höhere Schnitt besser gefallen, die Größe allerdings passt ja schon. Vielleicht bin ich aber auch nicht der Typ für solche Schnitte, den „Frechdachs“ mache ich auch kein zweites Mal.
      Und was mich natürlich interessiert: Bist du die Täschling-Heike? 😉

  2. Mir gefällt deine Motti Jeans sehr gut Wie hast du denn die Vordertaschen gestaltet? Die Sind so ja nicht im SM…Freue mich auf deine Hilfe!
    LG Jessi

    1. Hallo Jessi, vielen Dank!
      Im SM sind die Vordertaschen dabei. Ich habe sie nur aus dem anderem Stoff zugeschnitten.
      Das hilft dir jetzt bestimmt auch nicht, oder? Schau doch nochmal die ganze Anleitung von Made for Motti an.
      LG sendet dir Stef

Schreibe einen Kommentar

Protected by WP Anti Spam