T-Shirt „Liv“ mit Spitzenborte

Das Schnittmuster „Liv“ von pattydoo wird euch hier noch öfter begegnen. Ich habe es an meinen Körper angepasst und versuche daraus alles zu zaubern, was meinen Oberkörper etwas vorteilhafter wirken lässt. Vor allem möchte ich meine breiten Schultern etwas kaschieren und suche dafür nach schönen Lösungen.

Für diese Variante habe ich auf die vordere Mitte eine Borte und daran nochmals Spitze aufgesteppt. Den Rundhalsausschnitt habe ich fast wie einen V-Ausschnitt zulaufen lassen und so das etwas aufwendigere Annähen des Halsbündchen vermieden. Die Borte ist leider nach dem ersten Waschen eingelaufen. Der Jersey war zwar vorgewaschen, die Borte leider nicht. Also, nicht vergessen!

Außerdem habe ich den Schulterbereich im Schnitt des Vorderteils verbreitert, um ihn mit Biesen wieder in seine ursprüngliche Form zu nähen. Das soll die Schulterpartie nach unten verlängern und von der Breite ablenken. Leider ist der Jersey, den ich dafür benutzt habe, viel zu dünn, ein Formband in der Schulternaht hätte da etwas mehr Stabilität reingebracht. Aber auch die Biesen hätten noch weiter hinunter gehen müssen. Beim nächsten Mal wird es besser.

Das Rückenteil war durch den sehr dünnen Stoff so labberig, dass ich einen ziemlich breiten Abnäher angebracht habe.

Auf der Suche nach einer passenden Kulisse stand da dieses Klavier bei meiner Freundin rum. Ich spiele zwar keines, aber die Spitzenborte passte irgendwie dazu. Leider haben wir es nicht hinbekommen, Bilder zu machen, die mir auch gefallen. Deshalb gibt es dieses Mal quasi keine. Wie gesagt: Beim nächsten Mal wird es besser.


PS: Dieses T-Shirt ist Teil meiner Serie „Nähtipps, um breite Schultern zu kaschieren“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected by WP Anti Spam