Safari im Wohnzimmer

serengeti03

Aus Mangel an einem Kinderzimmer haben wir im Wohnzimmer eine recht großzügige Spiel- und Kuschelecke eingerichtet. Die Kinder sind noch so klein, da wollen sie eh lieber in unserer Nähe sein. Allerdings mussten wir auch überlegen, wo das sich ständig vermehrende Spielzeug hin soll, wenn es nicht gerade in Sofaspalten, unter Teppichen oder auf Laptops liegt.

Angefangen haben wir mit selbst gebauten Schubkästen für unser Bücherregal vom Möbelschweden. Ich bin da echt nicht oft, mir ist die Qualität inzwischen zu billig. Aber wonach ich quasi süchtig bin, sind die Stoff-Einschubkästen für das Expedit. Deshalb habe ich da allerhand Farben und Muster vorrätig. Und irgendwann fiel mir auf, dass ich den Anfang eines Regenbogens zusammenstellen konnte. Unsere neuen Billy-Schubkästen haben wir dann so gestrichen, dass die Farbreihe fortgesetzt wird. Das ist dabei heraus gekommen:

billy-regenbogen

Und nun, viele Monate und noch ein Kind später, reichen die Schubkästen nicht mehr aus, stehen überall Körbe und Kisten herum. Und trotzdem habe ich einen Regalboden freigeräumt, um mit dem Dreikäsehoch eine kleine Serengeti zu gestalten. Er hat nämlich vom Opa einen Elefanten bekommen und der brauchte nun ein neues Zuhause. Gut, dass sein Freund, das Zebra, schon vorher bei uns lebte.

sommerhose-oliv02

Für die Safari im Wohnzimmer habe ich alte Tapete und Styropor (beides auch vom Opa) benutzt, ohne den Dreikäsehoch das Messer und mit ihm die Pinsel geschwungen. Achtung: Styropor am besten nur draußen und niemals in der Nähe von Krabbelbabys schneiden. Die abfallenden Kügelchen landen überall!

serengeti10 Kopie

serengeti13

Und so sah das Regalbrett vorher aus:

serengeti01

So, nach dem groben Auskleiden:

serengeti12

So, nach dem Farbanstrich:

serengeti07

Und zum Schluss gab es auch noch ein paar Tiere (ein bunter Mix aus allem, was so da war) dazu:

serengeti04

serengeti06

serengeti09

serengeti08

Ich freue mich schon, wenn es noch mehr leere Regalbretter für allerlei andere Landschaften und Lebensräume gibt.

Achso, wer glaubt, dass der Nordpol nichts mit Afrika zu tun hat, der kennt noch nicht das erste Abenteuer von Lars, dem kleinen Eisbären!

2 thoughts on “Safari im Wohnzimmer

    • Hallo Maike, schön, dass dir unsere Serengeti gefällt. Ehrlich gesagt spielt der Dreikäsehoch auch (noch) nicht soviel damit. Der Zweikäsehoch räumt allerdings liebendgern die ganzen Tiere aus.
      Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir irgendwann ein Bild von deiner Version zeigst.
      LG von Stef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected by WP Anti Spam