Nähen für mein Baby

Lange habt ihr hier nichts Neues sehen können. Das lag aber nicht daran, dass ich es nicht in mein Nähstübchen geschafft hätte (was nachvollziehbar wäre), sondern dass ich, statt zu nähen und zu bloggen, nur genäht habe und mich dabei auf mein zweites Baby gefreut habe.

Seit Mitte September ist unser Einkäsehoch auf der Welt und natürlich musste ich auch für ihn etwas nähen. Weil Babys aber so furchtbar schnell aus allem rauswachsen, gab es zur Geburt erstmal nur ein leichtes Jäckchen.

wickelshirt einkäsehoch 02

wickelshirt einkäsehoch 03

wickelshirt einkäsehoch 01

Den Schnitt habe ich schonmal benutzt und auch dieses Mal die Knopfleiste angepasst. Irgendwie verstehe ich die Nähanleitung in der Ottobre nicht.

Damit der Einkäsehoch noch länger etwas von seiner neuen Mode hat, habe ich ihm als zweites den Strampler Mikey von Le-Kimi genäht. Mit extra langen Bündchen und oben 2 Knöpfen übereinander wächst er locker 2-3 Größen mit. Und da ich meine Overlock nicht unter Kontrolle hatte und sie einmal quer über den bereits zugeschnittenen Stoff genäht hat, musste ich hinten etwas abschneiden. Und dann wieder dranfügen. So ist eine Farbkombi entstanden, die gar nicht vorgesehen war. Ein Glück! Denn das Ergebnis gefällt mir jetzt viel besser.

Mitwachsstrampler Mikey 01

Mitwachsstrampler Mikey 02

Als der Kleine den Strampler anhatte, fand ich, dass da noch etwas fehlt. Und meine Riesen-Buchstabenstempel haben mich so laut angeschrien, dass ich sie erstmals auch mit Stoffmalfarbe benutzt habe. Das passiert jetzt öfter! So sieht der Strampler fertig aus:

mitwachsstrampler mickey 03

Für Säuglinge nähen macht irgendwie ganz besonders Spaß. Dabei ist es doch eigentlich so unsinnig. Wie seht ihr das? Habt ihr eine ganze Garderobe genäht oder wartet ihr, bis eure Kinder länger als 2 Monate in ihren Klamotten rumlaufen können?

Schreibe einen Kommentar

Protected by WP Anti Spam