Eine Wickelkommode für Anspruchsvolle

Eigentlich schäme ich mich sehr für unser braun-komplettgefliestes Bad mit brauner Keramik wohin das Auge blickt, obwohl ich als Mieterin gar nichts für die Wohntrends der 70er Jahre kann. Am Wochenende war Alex jedoch mit den Kindern einkaufen und ich hatte Zeit und Ruhe (ohne dauerklopfende, schreiende Kinder hinter der geschlossenen Tür und ohne neugierige Griffe kleiner Händchen in die mit Chemikalien vollgegossene Toilette), das Bad mal wieder blitzeblank zu putzen. Und wie ich so unsere Wickelkommode auseinandernehme, dachte ich, die gehört eigentlich auch auf diesen Blog.

Kurz bevor der Dreikäsehoch auf die Welt kam, baten wir all unsere Familienmitglieder, uns nicht schon im Krankenhaus zu besuchen. Wir wollten erstmal schauen, was die neue Situation mit uns macht. Nun gibt es aber diesen einen Elternteil, für den grundsätzlich andere Dinge gelten, und so besuchte uns mein Vater (den ihr bereits von der wundervollen, handgenähten Eisbärjacke kennt) am Tag nach einer sehr langen und schmerzhaften Nacht. Er kam allerdings nicht mit leeren Händen!

Lange angekündigt wurde uns ein geheimnisvoller, ganz besonderer Wickelaufsatz für die Bestseller-Kommode von IKEA, die wir bereits als Wickelkommode vorbereitet hatten. Eine geschichtete Wickelauflage aus Schaumstoff hatte ich auch schon gekauft, also habe ich unsere Wunschmaße durchgegeben. Breit musste sie sein, damit wir viel Platz für Kind und Kram hätten.
Der Clou des selbstgebauten Aufsatzes meines Vaters ist die nach innen gewölbte Liegefläche. Bis unsere Kinder ihre Gliedmaßen wirklich unter Kontrolle hatten, haben sie es tatsächlich nicht geschafft, sich auf die Seite (und damit runter vom Wickeltisch) zu rollen.
Weitere wesentliche Details zur Verarbeitung müsste ich jetzt von meinem Vater erbitten…

Der Rollschutz stellte sich jedoch schnell als Nachteil heraus. Die Fläche war zwar ausreichend groß, für alle Utensilien, aber die rollten jetzt immer auf das Kind. Gerade am Anfang hatten wir noch eine kleine Waschschüssel etc., die einen geraden Untergrund benötigte. Also habe ich einen neuen Bauauftrag an Alex weitergegeben. Und schwups, hat er eine angrenzende Ablage mit integrierten Mülleimer entwickelt und an den Wickelaufsatz geschraubt.

Nach und nach fielen uns dann noch weitere Ergänzungen ein, die die Wickelkommode zu einem vielseitig nutzbaren Möbelstück aufstiegen ließ. Unter die neue Ablage habe ich mir vom Schwiegervater ein provisorisches (darüber hinaus ist es nie gekommen) Windelfach zimmern lassen und den Leerraum hinter der vorgerückten Kommode hat Alex mit einem ausrollbaren Regal bestückt, welches uns als Lager für Klorollen und Hygieneartikel dient.

Die MALM-Kommode, die als Basis für das ganze dient, haben wir geköpft und an unsere großen Körpermaße angepasst. Da die obere Schublade nicht mehr hinein passte, haben wir nur den Schubladenboden erhalten und somit en offenes, vorzeigbares Fach geschaffen. Dort lagern im Normalfall die Moltontücher, die als wärmender Untergrund auf der Wickelauflage liegen. (Da zum Zeitpunkt der Fotos noch ein riesiger Wäscheberg darauf wartete, zusammengelegt und eingeräumt zu werden, sind hier keine Moltontücher zu sehen.)

Die gekaufte Wickelauflage war nach recht kurzer Zeit ziemlich unansehnlich und so habe ich einen neuen Bezug aus beschichteter Baumwolle genäht, der unten einen Hotelverschluss hat. Die Auflage bleibt an ihrem Platz dank eines Antirutschgitters für Teppiche.

Zufälligerweise hat der Bezug das gleiche Design wie der Toilettenhocker vom Dreikäsehoch, der parallel angeschafft wurde. Die Schubladen habe ich mit Washi Tape mit den Anfangsbuchstaben der Kinder beklebt. Ihr werdet es vielleicht nicht glauben, aber bis auf Draußenjacken, Matschhosen und Schlafklamotten hat jedes Kind genau nur so viele Klamotten, wie in eine MALM-Schublade passt! Also mehr Nähen als nötig ist hier nicht drin.

Nach und nach habe ich diverse Boxen für Kleinkram ausprobiert. Mal mit Stoff beklebte Pappkisten, mal gekaufte. Momentan sind es diese hier, die ganz gut zum genähten Kissenbezug für eine stoßfreie Wickelzeit passen.

Also ich muss sagen, die Anzahl der IKEA-Produkte dürfte in etwa die gleiche sein, wie die im Rest der Wohnung.

Wenn der Zweikäsehoch trocken ist, dann steht dieser wunderschöne, riesige, rollschutzsichere Wickelaufsatz zum Verkauf. Ihr dürft gerne schon einmal Interesse anmelden. Er ist etwa 90 cm breit und 70 cm tief. Wenn das nichts ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected by WP Anti Spam