Ein Wiegetuch für meine Hebamme

wiegetuch01 2

Heißt es eigentlich „meine Hebamme“? Oder ist es die Hebamme von meinem Kind? Jedenfalls habe ich sie sehr gern und freue mich über jeden Auftrag, den ich für sie nähen darf. Zu meinem Glück kann sie ihre Waschmaschine nicht so recht bedienen und hat ihr Wiegetuch nach und nach verkleinert. Es musste also ein neues her.

Der Schnitt besteht aus nur zwei Halbkreisen, jeweils für innen und außen. Die Beinlöcher sind leider etwas zu niedrig geraten. Wenn ihr das auch mal näht, dann macht sie schön weit oben hin, damit auch Riesenbabys möglichst lang Platz im Wiegetuch haben. Die Träger habe ich nicht symmetrisch aufgenäht, sondern etwas versetzt zum Kopfteil hin, um eventuelle Gewichtsunterschiede der einzelnen Körperteile auszugleichen.

Ja, so einfach ist das. Und weil ich meinen Besuch bei dieser jungen Dame mit dem Wochenbett-Meeting der Mama und Hebamme kombiniert habe, konnte ich gleich noch Bilder machen.

wiegetuch04 wiegetuch03 wiegetuch02 2

6 Gedanken zu „Ein Wiegetuch für meine Hebamme

  1. Hallo,
    das wiegetuch sieht echt klasse aus. Wie groß ist das radius vom halbkreis und von den beinausschnitten?
    Vielen Dank!
    Lg Enikö

    1. Liebe(r) Enikö,
      entschuldige bitte, dass ich erst jetzt antworte.
      Mein Blog musste in den letzten Wochen zurückstecken, ich hoffe aber bald wieder mehr Zeit zum Nähen und Schreiben zu haben.
      Das Wiegetuch besteht innen und außen jeweils aus zwei Halbkreisen, die einen Gesamtdurchmesser von 65 cm haben. Die Beinlöcher etwa 7 cm. Hauptsache, da passt ein dicker Babyunterschenkel durch 😉
      Leider kann ich nicht mehr nachmessen, weil ich es ja verschenkt habe. Ich hoffe, die Zahlen reichen dir trotzdem.
      LG und viel Spaß beim Nähen.

  2. Hallo, ich versuche auch gerade für meine Hebamme ein Wiegetuch zu nähen. Deins gefällt mir sehr gut. Verrätst du mir, wie du die Löcher für die Beine genäht hast? Wenn ich den Innen- und Außenstoff einfach zusammennähe kann ich es noch mehr wenden, oder? Ich habe gerade keine Idee, wie ich das nähen kann 🙂 Danke und liebe Grüße, Juli

      1. Hallo Franzi,
        bevor du das Wiegetuch zusammennähst, schneidest du sowohl im Futter als auch in den Außenstoff die Beinlöcher an die gewünschte (und gleiche!) Stelle. Von dem End-Durchmesser von 7 cm (so wie bei mir) zieht du nochmals 2x deine Nachtzugabe ab, die kann ruhig 1 cm betragen, macht also einen Durchmesser von 5 cm. Die Nachtzugabe schneidest du jetzt bei allen Teilen vorsichtig rundherum ein, so dass du bei den Beinlöchern einen „ausgefransten“ Rand erhältst.
        Dann kümmerst du dich erstmal wieder um den Rest, nähst erstmal das Futter und den Außenstoff rechts auf rechts zusammen, lässt eine Wendeöffnung, wendest alles und nähst das Wiegetuch (fast) fertig. Jetzt fehlen nur noch die Beinlöcher. Dafür klappst du die eingeschnittene Nahtzugabe sowohl beim Futter wie beim Außenstoff nach innen (jeweils links auf links) und steckst beide Löcher möglichst perfekt aufeinander. Den nun sauberen Rand steppst du ab. Fertig.
        Ich hoffe, das war weitestgehend verständlich 😉 Sonst muss wohl doch mal eine bebilderte Anleitung her.
        Wenn du noch Fragen hast, ich versuche mein Bestes…
        Viele Grüße sendet dir Stef

Schreibe einen Kommentar zu Franzi Antworten abbrechen

Protected by WP Anti Spam