Ein Elfenrock aus Quadraten

Für meine Nichte probiere ich manchmal was aus, was ich hier niemandem andrehen kann. Zuletzt hatte ich die Idee für einen Elfenrock aus meiner Restekiste.
Dafür habe ich aus drei verschiedene, ziemlich dünnen Musterstoffen (dies waren einmal ein Kleid, eine Bluse und ein Halstuch) größtmögliche Quadrate ausgeschnitten, soweit nötig versäubert und diese überlappend übereinander gelegt und in der Mitte mir Nadeln festgesteckt.

Dann habe ich einen Kreis etwas größer als der Taillenumfang der Nichte aufgezeichnet, alle Stofflagen an dieser Linie zusammengesteppt und dann plus Nahtzugabe einen Kreis ausgeschnitten. So verrutschen die Stoffe beim Anbringen des Bündchens nicht mehr. An diese Kreisöffnung habe ich dann ein farblich passendes Bündchen genäht und noch ein kleine Blume gezaubert. Fertig ist er schon, der flatterhafte Zipfelrock.

Da meine Stoffreste nicht so groß waren, ist der Rock nicht allzu lang geworden und kann eher über einer Hose getragen werden (was ich persönlich sowieso liebe).

Und jetzt zur schönen Osterzeit hatte ich die Gelegenheit, die kleine Elfe mitsamt ihrem Zipfelrock zu fotografieren. Aufgrund der Kälte draußen musste es aber sehr schnell gehen und die Bilderauswahl ist jetzt noch soooooo doll. Das junge Model dafür umso mehr.

Ehrlich, angezogen sieht der Rock soviel schöner aus. Ich war ganz hin und weg, da ich das Teil bisher nie angezogen gesehen hatte. Nur mein Schaufenstertorso durfte mal herhalten, auch wenn dessen Becken viel zu breit ist. Den zeige ich euch trotzdem noch, weil der Dreikäsehoch nämlich zum geschenkten Rock eine Kette aus bunten Perlen, Federn und Kastanien gebastelt hat.

Ist das nicht zauberhaft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected by WP Anti Spam