Anleitung für eine runde Kissenhülle im Patchwork-Stil

Also so wie andere nie genug Schuhe oder Taschen haben können, so geht es mir mit Kissen. Neulich fand ich dieses wirklich unschöne große Kissen und dachte, auch das könnte noch einen Platz in der Kuschel-Spiel-Ecke in unserem Wohnzimmer finden. Natürlich mit neuem Bezug. Und tadaa… Der Dreikäsehoch hat sich gleich drauf geworfen. Ihm gefällt ja sowieso auch alles, was bunt ist. Muss in den Genen liegen.

rundeskissen

Für euch nicht sichtbar gibt es an einer Seite einen Reißverschluss. Der ist leider schwarz und in der Zahnbreite etwas überdimensioniert, aber es war grad nichts anderes da. Und ich wollte das Kissen jetzt machen.

Falls ihr auch schnell einen Bezug für ein rundes Kissen im Patchwork-Stil nähen wollt, dann gibt es hier eine kurze Anleitung. Wenn du schon ein bisschen Nähen kannst, dann brauchst du etwa zwei Stunden dafür.

  1. Miss den Radius (Durchmesser geteilt durch 2) des Kissens deiner Wahl.
  2. Überlege, aus wie vielen Teilen die Oberseite bestehen soll. Rechne dann 360° geteilt durch die gewünschte Anzahl. So findest du den Winkel für die Einzelteile heraus, den du gleich für das Schnittmuster brauchst. Bei mir sind es 6 Teile, also 360°/6 = 60°.
  3. Nimm ein Stück Pappe und zeichne das Schnittmuster für das Auflegen an den Stoffbruch zu. Lege am Rand der Pappe unten ein Winkelmesser an und mache bei der errechneten Gradzahl geteilt durch 2 (bei mir also 60°/2=30°) einen Punkt. Von der Spitze über den Punkt hinaus ziehst du eine Linie die so lang ist, wie der Radius des Kissens. Wenn du einen Zirkel hast, der so groß ist, dann stelle ihn auf den Radius ein und zeichne den Umfang bis zum Rand der Pappe. Wenn du das nicht hast, so wie ich, dann zeichne nach und nach Punkte von der Spitze aus bis zur Länge des Radius‘ und verbindest sie anschließend. Zeichne nun noch um die schräge Kante und den Umfang deine Nahtzugabe (bei mir 1 cm) hinzu. Ausschneiden und fertig ist das Schnittmuster für ein Einzelteil.
  4. Jetzt legst du deine Stoffe in den Stoffbruch, legst das Schnittmuster auf und schneidest das Ganze aus. Wie viele Teile du brauchst, hängt davon ab, wie viele Einzelteile du aus welchem Stoff haben möchtest. Bei mir sind es je Stoff 3 Einzelteile.
  5. Nun nähst du die Hälfte der Einzelteile nacheinander in der richtigen Reihenfolge rechts auf rechts zusammen. Das Gleiche machst du mit den restlichen Teilen. Nun bügelst du erstmal die Nahtzugaben auseinander, damit die nachher nicht „dick auftragen“. Anschließend nähst du die beiden Hälften zusammen und bügelst auch die letzte Nahtzugabe auseinander. Pass auf, dass die Spitzen jeweils aufeinander liegen. Wenn du gleich noch die Mitte verzieren möchtest, brauchst du hier nicht ganz so akkurat arbeiten 😉
  6. Möchtest du in der Mitte noch einen Knopf oder eine Applikation (so wie ich) anbringen, dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt. Mach hier einfach, worauf du Lust hast.
  7. Für das Unterteil klappst du nun deine Oberseite zur Hälfte zusammen und legst sie an den Stoffbruch deines Unterstoffes. Das Ganze wieder ausschneiden und fertig ist das Unterteil.
  8. Wenn du glaubst, dass du den Bezug nie waschen brauchst, dann nähst du jetzt einfach beide Teile rechts auf rechts zusammen, lässt eine Wendeöffnung und verschließt diese nach dem Verstürzen und Beziehen des Kissens mit einem Matratzenstich (was bei einer großen Wendeöffnung sehr mühsam werden kann).
  9. Wenn du Kinder hast und die Waschmaschine ständig bei dir läuft, dann solltest du überlegen, einen Reißverschluss anzunähen. Eine Anleitung, wie ich es in etwa gemacht habe, findest du bei kinderleichtundschön.
  10. Am Ende nähst du einmal rundherum und schließt die offene Kante. Öffne vorher oder spätestens jetzt den Reißverschluss(!) und wende das Ganze.
  11. Wenn du vergessen hast, die Mitte der Oberseite zu verzieren, kannst du das jetzt auch noch machen.
  12. Wenn du zufrieden bist, dann kannst du jetzt dein Kissen beziehen und dich über dein Werk freuen. Wenn nicht, dann sieh über die kleinen Fehler hinweg und freu dich trotzdem.
  13. Jetzt erstmal Kaffee 😉

Dies ist meine erste Anleitung. Wenn du Fragen hast, dann immer her damit. Bestimmt brauch ich noch Unterstützung, was die Formulierungen angeht.

Und jetzt viel Spaß beim Nähen deines Kissenbezugs.

Ein Gedanke zu „Anleitung für eine runde Kissenhülle im Patchwork-Stil

Schreibe einen Kommentar

Protected by WP Anti Spam